Loading
Nach 0:6-Niederlage in Augsburg: VfB Stuttgart wirft Weinzierl raus
SPIEGEL
Sat, 20 Apr 2019 20:57

Nach 0:6-Niederlage in Augsburg: VfB Stuttgart wirft Weinzierl raus

SPIEGEL
Sat, 20 Apr 2019 20:57

Am Nachmittag hatte der abstiegsbedrohte VfB Stuttgart 0:6 gegen den direkten Konkurrenten FC Augsburg verloren.

Nach 0:6-Niederlage in Augsburg: VfB Stuttgart wirft Weinzierl raus
Die Ultras verließen das Stadion zur Halbzeit - nun trennte sich der Klub von Trainer Markus Weinzierl.















Christian Kaspar Bartke / Getty Images

Markus Weinzierl bei der 0:6-Niederlage in Augsburg.














Samstag, 20.04.2019  

21:57 Uhr





Der VfB Stuttgart hat sich mit sofortiger Wirkung von Trainer Markus Weinzierl getrennt. Das gab der Klub am Samstag auf seiner Webseite bekannt. Als Interimstrainer übernimmt Nico Willig, der zuletzt die U19 von Stuttgart betreute. Am Nachmittag hatte der VfB 0:6 (0:3) bei Weinzierls Ex-Klub, dem FC Augsburg, verloren und steht mit sechs Punkten Rückstand auf den Tabellen-15. Schalke auf dem Relegationsplatz.






Sportvorstand Thomas Hitzlsperger zufolge hatte der Klub den klaren Wunsch, die Saison mit Weinzierl als Trainer zu beenden. "Nach dem überaus enttäuschenden Spiel in Augsburg sind wir aber zu der Überzeugung gekommen, dass wir die Situation neu bewerten müssen", heißt es in der Mitteilung. Ein "klarer Schritt" sei notwendig, um diese Saison in der Bundesliga zu bleiben.


Stuttgart droht der erneute Abstieg


Interimstrainer Willig sei laut Hitzlsperger "in der Lage, schnell für neue Impulse zu sorgen und mit der Mannschaft den Klassenverbleib zu schaffen". Willig ist seit 2016 beim VfB. Mit Stuttgarts U19 führt er aktuell die A-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest an und steht im DFB-Pokalfinale.
In der Saison 2015/16 war Stuttgart als Vorletzter mit nur 33 Punkten abgestiegen. Nach dem direkten Wiederaufstieg ein Jahr später stand am Ende der vergangenen Spielzeit Platz sieben zu Buche. Aktuell haben die Stuttgarter als Tabellen-16. nur 21 Punkte und stehen nach 30 Spieltagen auf dem Relegationsplatz. Die Tabellennachbarn Schalke (Platz 15) und Nürnberg (Platz 17) sind jeweils sechs beziehungsweise drei Punkte entfernt. Sogar der direkte Abstieg scheint aktuell noch möglich.