Loading
Harter Konkurrenzkampf - Die Innenverteidiger bei Bayer 04 im Check
90MIN - DE
Fri, 12 Jul 2019 09:25

Harter Konkurrenzkampf - Die Innenverteidiger bei Bayer 04 im Check

90MIN - DE
Fri, 12 Jul 2019 09:25

Bei ​Bayer 04 Leverkusen sieht man sich mit einem Luxusproblem konfrontiert.

Harter Konkurrenzkampf - Die Innenverteidiger bei Bayer 04 im Check
Gleich fünf Spieler kämpfen um die Plätze in der Innenverteidigung. Die Vorbereitung wird zeigen, in welcher Rangordnung die Defensivakteure in die ​Saison gehen. Wer ist gesetzt, wer lauert auf seine Chance? Die Innenverteidiger von B04 im Check:

1. Jonathan Tah - Der Gesetzte
Unangefochten in der Innenverteidigung wird Jonathan Tah in die neue Saison gehen. Der 23-Jährige ist absolut etabliert und durch seine Ruhe und Schnelligkeit zur absoluten Spitzenklasse gereift. So schnell wird dem Nationalspieler in Leverkusen nichts ausbremsen können.

2. Sven Bender - Die Nummer Zwei
Sven Bender besitzt die Klasse, zu den besten deutschen Innenverteidigern zu gehören. Allerdings bremsten wiederholte Verletzungen den 30-Jährigen immer wieder aus. Der fehlende Rhythmus nagte am Standing des Abwehrchefs. Dennoch, ist Bender fit, wird er gesetzt sein. Kommt er dazu noch in seinen Rhythmus, gibt es für den "Iron-Manni" sowieso kaum einen sportlichen Grund, ihn zu ersetzen.

3. Aleksandar Dragovic - Der Lauernde
​Er wartet auf seine Chance - und wird dafür kämpfen: Aleksandar Dragovic. ​Der sterreicher​ galt lange als Wechselkandidat, bekräftigte aber kürzlich im kicker, dass er voll auf Bayer 04 foku​ssiert sei. Gerade für Sven Bender wird Dragovic ein ernstzunehmender Konkurrent sein. Schwächelt Bender, wird der 28-Jährige ihn ersetzen. Mit ihm hat Leverkusen eine starke Alternative im Kader.

4. Panagiotis Retsos - Der Motivierte
Endlich ist er wieder da! Nach einer Saison zum Vergessen stößt Panagiotis Retsos wieder ins Team von Bayer 04. Der 20-Jährige ist froh, wieder dabei zu sein und ​zeigte sich kürzlich hochmotiviert. Den Konkurrenzkampf scheut er nicht, zudem fühlt er sich vollends wohl in Leverkusen. Durch seine große Lust, wieder spielen zu können, wird Retsos seine Kollegen ordentlich unter Druck setzen und da sein, wenn er gebraucht wird. Der Grieche besitzt immer noch viel Potenzial und ist motiviert, seine Klasse zu zeigen.

Tin Jedvaj - Das ewige Talent
Er ist ein Opfer seiner vielen Verletzungen. Immer wieder bremsten ihn körperliche Probleme aus, immer wieder warfen ihn Rückschläge im Kampf um den Stammplatz zurück. Tin Jedvaj wird sich im Kampf um die Plätze in der Innenverteidigung hinten anstellen müssen. Der 23-Jährige konnte in den Spielen, in denen er tatsächlich von Beginn ran durfte, nur selten überzeugen. Nach einem vielversprechendem Start in Leverkusen vor einigen Jahren ist dies eine traurige Entwicklung. Zudem scheint es, als sei Jedvaj nicht mehr voll fokussiert auf Leverkusen, weshalb auch ein Vereinswechsel immer noch im Raum steht, ob als Leihe oder Verkauf.