Loading
Wintzheimer sei Dank: 1:1-Achtungserfolg für den HSV in Köln
KICKER.DE
Mon, 15 Apr 2019 21:35

Wintzheimer sei Dank: 1:1-Achtungserfolg für den HSV in Köln

KICKER.DE
Mon, 15 Apr 2019 21:35

Kein Sieger im Spitzenspiel der 2.

Wintzheimer sei Dank: 1:1-Achtungserfolg für den HSV in Köln
Bundesliga
Der 1. FC Köln und der Hamburger SV haben sich im Spitzenspiel der 2. Bundesliga 1:1 getrennt. Die Hausherren dominierten im ersten Durchgang und gingen mit einer Führung in die Pause. Dann kam der HSV auf und belohnte sich für eine couragierte Leistung kurz vor dem Schlusspfiff.
Kölns Coach Markus Anfang nimmt im Vergleich zum 4:4 in Duisburg zwei Veränderungen vor: Jorge Meré war wieder fit und kehrte in die Dreierkette anstelle von Sobiech zurück. Geis ersetzte außerdem Schaub.

Hamburgs Trainer Hannes Wolf tauschte nach dem 1:2 gegen Magdeburg gleich viermal Personal aus: Für Bates, Papadopoulos (beide Bank), Holtby (5. Gelbe Karte) und Lasogga (Adduktorenprobleme) begannen Lacroix, Janjicic, Narey und zcan.

Köln übernahm von Beginn an die Spielkontrolle und spielte mit größerem Zug nach vorne. Bereits in der ersten Minute bot sich den Domstädter die dicke Chance zur Führung, Terodde übersah im Strafraum jedoch den komplett freistehenden Kainz (1.). Das Anfang-Team blieb am Drücker, Hector (5.), Kainz (6.) und Terodde (6.) brachten das HSV-Gehäuse aber nicht entscheidend in Gefahr. Danach befreiten sich die auf Umschaltsituationen lauernden Gäste das erste Mal. Nach einem zunächst geklärten Eckstoß, kam Doulgas Santos aus spitzem Winkel doch noch zum Abschluss, sein abgefälschter Schuss landete am Außennetz (15.), dann waren wie die Hausherren am Drücker: Drexler ließ Sakai alt aussehen und zwang Pollersbeck aus spitzem Winkel zu einer Rettungstat (18.).
Högers Eckball-Verlängerung landet bei Drexler

Es dauerte bis zur 26. Minute, ehe die Kölner ihre Vorteile in die Führung ummünzten: Geis schlug eine kurze Eckball-Hereingabe und fand Höger, dessen Kopfballverlängerung auf Höhe des zweiten Pfostens von Drexler über die Linie gedrückte wurde - 1:0!

In der Folge ließen es die Hausherren, bei denen Clemens kurz vor der Pause verletzt durch Risse ausgetauscht werden musste, etwas ruhiger angehen. Die beiden letzten Chancen vor dem Seitenwechsel gehörten dem HSV, der allerdings nicht zwingend wurde: Mangala schlug in aussichtsreicher Position nach Vorarbeit des umtriebigen Jatta ein Luftloch (34.). Douglas Santos schoss von halblinks aus 17 Metern rund einen Meter am Kasten vorbei (41.). Mit 1:0 ging es in die Pause.
2. Bundesliga, 29. Spieltag
Nach dem Seitenwechsel bekam der HSV zunächst die große Chance zum Ausgleich: Narey konnte scharf vor das Tor flanken, weil die Kölner Abseitsfalle misslang. Jorge Meré klärte in höchster Not vor Jatta (53.). Die Chance markierte den Wechsel der Spielkontrolle, denn fortan gab der HSV den Ton an und drängte die nun wie ausgewechselten Hausherren tief in die eigenen Hälfte. Mangala (61.) und Jatta (69.) tauchten in aussichtsreicher Position vor dem Kölner Tor auf, brachten den Ball aber ebenso wenig auf den Kasten wie Douglas Santos (67.) und zcan (75.) per Freistoß. Erst ein flatternder Schuss aus dem Rückraum von Narey zwang Horn im zweiten Durchgang das erste Mal zu einer Parade (84.).

Wintzheimer kommt - und markiert den Ausgleich

Von den Hausherren, bei denen Modeste den glücklosen Cordoba ersetzte, kam in dieser Phase so gut wie nichts - weshalb der HSV den nicht unverdienten Ausgleich bejubeln durfte. Nach einer Ecke brachte Risse den Ball nicht weg, Narey bediente Douglas Santos. Sobiech, zuvor eingewechselt, blockte dessen Schuss vor die Füße des ebenfalls ins Spiel gekommenen Wintzheimer, der trocken zum 1:1 einschoss (85.). In der hektischen Schlussphase näherte sich der HSV noch ein-, zweimal an, fand aber kein Durchkommen. So blieb es beim unter dem Strich verdienten Remis.

St. Pauli gastiert am Sonntag (13.30 Uhr) in Heidenheim. Bielefeld empfängt zeitgleich Ingolstadt.