Loading
Medic verlängert beim Club und geht zu Wehen
KICKER.DE
Wed, 12 Jun 2019 17:34

Medic verlängert beim Club und geht zu Wehen

KICKER.DE
Wed, 12 Jun 2019 17:34

Der SV Wehen Wiesbaden stellt weiter die Weichen für die kommende Saison.

Medic verlängert beim Club und geht zu Wehen
Vom baldigen Zweitligagegner 1. FC Nürnberg leiht Wehen Jakov Medic für zwei Jahre aus. Die Mittelfranken geben den 20-Jährigen allerdings nicht ab, ohne ihn vorher mit einem Profivertrag auszustatten.Hat bereits bei den Profis mittrainiert: Jakov Medic (links) hier gegen Nürnbergs Innenverteidiger Ewerton. imago images
Die veröffentlichten Vertragsdetails sind umfangreich: Medic verlängert beim Club bis 2022, wird aber maximal für die kommenden zwei Saisons an Wehen verliehen, da der FCN für den Sommer 2020 eine Rückkaufoption besitzt. "Wir glauben, dass ihm die Zeit in Wiesbaden helfen und ihn weiterbringen wird. Uns war allerdings klar, dass wir Jakov nicht komplett abgeben wollen, weil wir von seinen Qualitäten überzeugt sind", sagte Nürnbergs Sportvorstands Robert Palikuca.
Stammspieler in der Regionalliga
In der abgelaufenen Saison wurde Medic, der bereits mit der ersten Mannschaft ins Trainingslager geflogen war, ausschließlich im Reserveteam eingesetzt. In 26 Einsätzen in der Regionalliga Bayern gelangen ihm zwei Treffer. Seine Stärken hat der Innenverteidiger aber primär im Vereiteln von Toren, wie Wehens Sportdirektor Christian Hock betonte: "Jakov hat in Nürnberg seine Defensivqualitäten unter Beweis gestellt und passt mit seiner Zweikampführung und Mentalität zu uns. Er reiht sich damit bei uns in die Riege junger, entwicklungsfähiger Spieler mit viel Talent ein."

Auch sein zukünftiger Trainer, Rüdiger Rehm, erkennt in seinem Neuzugang viel Potenzial: "Jakov ist für sein Alter sehr reif, verfügt über einen guten Spielaufbau und bringt ein starkes Defensivverhalten mit. Ich traue ihm den Sprung in den Profibereich zu."

Medic selbst fühlt sich für seine neue Aufgabe beim SVWW gewappnet: "Die Mannschaft spielt einen guten Fußball und ich freue mich über die Chance, mich hier zeigen zu können. Für mich ist es ein großer Schritt, auf den ich mich gut vorbereitet habe und für den ich mich bereit fühle."